Wanderung auf den Bachtel (10. März 2021)

Hier kann nach dem Öffnen eines Bildes mit der Maus oder den ◀ Pfeiltasten ▶ geblättert werden!

Beschreibung der Wanderung

Vom Bahnhof Gibswil führt der Weg zunächst durch das Bachtobel Wissengubel mit seinem monumentalen Nagelfluh-Gestein und imposanten Wasserfall. Beim Hinter-Sennenberg ist die Hälfte bis zum Bachtel erreicht. Beim Schlussanstieg ist ein Treppenweg zu meistern und noch ein kleiner Anstieg, schon steht man beim Bachtelturm. Eine herrliche Panoramaterrasse des Restaurants Bachtel-Kulm eröffnet einen sensationellen Blick in die Bergwelt vom Säntis über Rigi, Urneralpen, Pilatus und den Zürichsee. Das Restaurant ist leider coronabedingt geschlossen, die Aussicht bleibt. Der Abstieg nach Wald führt mit Blick auf den Zürichsee immer der Sonne entgegen. Nach rund einer halben Stunde ist der Bachtelspalt erreicht. Die Wände der rund fünfzig Meter langen Erdspalte bestehen aus Nagelfluh. Diese Mauern aus grobem Geröll und gerundeten Kieselsteinen ragen bis zu acht Meter in die Höhe. Gemäss zahlreichen Berichten und Erzählungen soll der Bachtelspalt im August 1939 bei einem heftigen Gewitter entstanden sein. Auch munkeln viele, dass sich der Spalt langsam wieder schliesse.

 zurück zur                     Fotogalerie